Beschreibung - Karibuni-Reichenberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Beschreibung

Projekte > AIDS-Hilfe

Aidshilfe „Uzima“/Tansania (Bilder)
                                                                                                                         
Das  Aidshilfeprogramm „Uzima“ ( = Leben, Gesundheit und Wohlergehen) wurde ab 2005 von Sr. Dr. Raphaela Händler im Südosten Tansanias aufgebaut und erreicht durch ein Netzwerk der Hilfe und Prävention inzwischen ca. 25000 Menschen. Es beinhaltet Aufklärungsprogramme, Health Clubs, kostenlose Aidstests, Beratungsstellen, die Ausbildung von ehrenamtlichen Helfern, häusliche Pflege, die Betreuung von Waisen und Kindern in schwierigen Lebenssituationen und Palliativpflege für unheilbar Kranke. Alle Menschen werden unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit behandelt. HIV/AIDS ist immer noch die häufigste Todesursache in Tansania, obwohl sich vieles verbessert hat und die Medikamente gegen Aids kostenlos sind. Von 1997 – 2005 baute Sr. Raphaela die „Catholic Aids Action“ in Namibia auf und wurde in dieser Zeit auch von KARIBUNI regelmäßig gefördert.


Schulprojekte/Tansania   
                                             
Mit den Erträgen aus der von der Erbschaft der Mutter Sr. Raphaela Händlers gegründeten Stiftung „Anna-Fonds“ und KARIBUNI-Spenden wird armen, begabten und motivierten Mädchen unabhängig von der Religionszugehörigkeit der Besuch der katholischen Sekundarschule „Aquinas“ in Mtwara ermöglicht Die Schule hat inzwischen rund 450 Schüler/innen und verbessert sich stetig im nationalen Ranking. Auch die Betriebskosten der mittlerweile fertigestellten katholischen Grundschule St. Michael mit der Unterrichtssprache Englisch in Mtwara werden von KARIBUNI gefördert.

Ansprechpartnerin: Frauenärztin Dr. Raphaela Händler










AIDS-Hilfe UZIMA und ANNA-FONDS


Die Benediktinerin Dr. Raphaela Haendler hat im Südosten Tansanias das AIDS-Projekt UZIMA (= Leben, Gesundheit und Wohlergehen) aufgebaut. Dieses Programm (Bilder) beinhaltet:

  • Aufklärung und Vorbeugungsprogramme, kostenlose AIDS-Tests

  • Beratungsstellen an Schulen

  • Ausbildung von ehrenamtlichen Helfern

  • Häusliche Pflege

  • Verteilung von Medikamenten

  • Radio-Sendung mit und über HIV-Infizierte


Mit ihrem netzwerkartig aufgebauten, umfassenden UZIMA-Programm erreicht Schwester Raphaela ca. 20.000 Menschen. Unterstützt von ihren Mitschwestern und etwa 90 ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen (Christen + Moslems) leitet die ausgebildete Frauenärztin u. a. eine Krankenstation und einen häuslichen Pflege- und Besuchsdienst, der sich um mehr als 500 AIDS-Kranke und über 500 AIDS-Waisen kümmert. KARIBUNI unterstützt diese effektive und hilfreiche Arbeit seit über 15 Jahren und erhält regelmäßige Berichte über die Verwendung der Spendengelder.   

Außerdem hat sie aus der Erbschaft ihrer 2007 verstorbenen Mutter Anna den sogenannten "ANNA-FONDS" gegründet. Aus den Erträgen dieses Fonds wird begabten und besonders motivierten  armen Schülerinnen das nötige Schulgeld (240 €/Jahr) für den Schulbesuch der 2005 gegründeten katholischen Schule AQUINAS in Mtwara finanziert. Diese Schule nimmt Schülerinnen aller Konfessionen auf. Seit 2010 vermittelt KARIBUNI Patenschaften zur konkreten Förderung einzelner Mädchen (20 € / Monat).

Projektansprechpartnerin: Schwester Dr. Raphaela Händler

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü